Bauabfälle richtig sortieren

Bei Neubau-, Umbau- oder auch Renovierungsarbeiten fallen die unterschiedlichsten Bauabfälle an.

Bitte bedenken Sie dabei:

Abfälle können nur dann umweltfreundlich und kostengünstig verwertet oder entsorgt werden, wenn sie sortenrein gesammelt werden. Am einfachsten geschieht dies bereits während der Baumaßnahme an der Anfallstelle der Abfallstoffe. Als kleine Hilfe soll Ihnen diese kurze Anleitung dienen.

Stoffgemische aus mineralischen und nicht-mineralischen Abfällen, die bei Baumaßnahmen anfallen, werden auch Baumischabfall genannt. Zu den gemischten Bau- und Abbruchabfällen gehören:

Bauschutt verunreinigt mit anderen Materialien

  • Tapetenreste
  • Kabel und Rohre
  • Holzreste, Holzsplitter, Sägespäne
  • Gips und Gipskartonplatten
  • Gasbeton (Ytong)
  • Metalle wie z.B. Träger, Moniereisen, Heizkörper
  • Fensterrahmen mit Glasresten
  • Türen
  • Kunststoffe
  • Verpackungen
  • Heraklith

Nicht zu den gemischten Bau- und Abbruchabfällen gehören:

  • Sonderabfälle
  • Styropor
  • Straßenkehricht
  • Speiseabfälle
  • Dachpappe und Dämmmaterial
  • Isolier- und Dämmmaterial
  • Mit Holzschutzmittel behandeltes Holz (z.B. Außentüren, Fensterrahmen, Jägerzaun)
  • Asbestzement (Eternit)
  • Hausmüll
  • Auto- und LKW-Reifen
  • Elektrogeräte
  • weiße Ware (Kühlschrank, Herd usw.)
  • Batterien
  • Farb- und Lackeimer
  • Flüssige Stoffe

Erläuterungen zur Sortierung

Erdaushub

Erdaushub, der zur Verwertung abgegeben wird, darf nicht durch umweltschädliche Stoffe verunreinigt und nicht mit Bauschutt oder Müll vermischt werden. Verunreinigter Boden muss beprobt werden. Eine Bewertung der Gefährdung erfolgt durch ein Labor, die Genehmigung der Entsorgung erteilt die zuständige Behörde.

Bauschutt

Bauschutt umfasst z.B. Beton, Backstein, Dachziegel, Fensterbänke aus Stein, Fliesen, Hohlblocksteine, Kacheln, Kellerwandsteine, Mörtelreste, Putzreste, Sandsteine, Schieferbruch, Steinplatten, Toilettenschüsseln, Fenster und Türstürze oder Waschbecken. Bauschutt muss frei von anderen Stoffen sein.

Gefährliche mineralische Abfälle wie Asbest, Stein- oder Glaswolle müssen getrennt entsorgt werden.

Holz

Hölzer ohne schädliche Imprägnierung, dazu gehören u.a.

  • Holzabfälle aus dem Innenbereich wie Innentüren und Zargen,
  • die Treppe,
  • gestrichene und beschichtete Bauteile,

müssen separat getrennt von anderen Bauabfällen (Ausnahme bei gemischten Bau- und Abbruchabfällen) zur Verwertung bereitgestellt werden.

Kontaminierte Hölzer

Fast alle Hölzer aus dem Außenbereich sind durch Imprägnierung gegen Verrottung geschützt. Fensterholz, Dachlatten und Balken sind speziell behandelt und getränkt, sie werden als Holz A IV entsorgt.

Asbesthaltige Baustoffe

Für asbesthaltige Baustoffe werden auch folgende Bezeichnungen bzw. Handelsnamen verwendet: Promabestplatte, MFK Sokalit, Neptunit und Baufatherm. Asbesthaltige Baustoffe sind unter Berücksichtigung der Arbeitsschutzvorschriften und Gefahrgutverordnung rückzubauen und zu transportieren. Eine Faserfreisetzung muss während des gesamten Bauvorhabens ausgeschlossen sein. Asbest darf nicht einfach auf einem Anhänger transportiert werden, es muss sorgfältig in einem Plattensack oder Big Bag verpackt sein. Beide Säcke können bei uns in Grevenkrug (Wegbeschreibung) käuflich erworben werden. Der Big Bag ist für 1 m³ ausgelegt und für Asbestbruch vorgesehen. Seine Maße sind 90 cm x 90 cm x 90 cm und er verfügt über 4 Hebeschlaufen. Der Plattensack hat die Maße 260 cm x 125 cm x 30 cm und ist ebenfalls mit 4 Hebeschlaufen ausstattet. Weiterhin besitzt er eine Einfüllschürze zum Zubinden. Der Plattensack ist speziell für die Entsorgung ganzer Asbestplatten vorgesehen*. Das hochstabile beschichtete PP-Gewebe und die vier Schlaufen gewährleisten eine sichere Entsorgung.

*Plattenanzahl fällt je nach Plattenart unterschiedlich aus (20-30 Platten).

Aufgrund unserer Qualifikationen (Zertifikate und Sachkundenachweise) sind wir berechtigt, entsprechende Abbrucharbeiten und Entsorgungen für Sie vorzunehmen.

Mineralwolle und Glaswolle

Mineralwolle und Glaswolle müssen vor allem dann in großen Mengen entsorgt werden, wenn Häuser saniert und modernisiert werden. Auch bei Neubauten fallen Reste an, die gesondert entsorgt werden müssen.

Dazu gibt es den Mineralwollsack, in dem die Materialien verpackt sein müssen. Auch diesen Mineralwollsack können Sie kostengünstig an unserer Waage in Grevenkrug käuflich erwerben.

Der MIRAWO-BAG hat die Maße 1.400 x 2.200mm und ist mit einer Kordel im Saum versehen, damit er fest verschlossen werden kann.

Dachpappe und Bitumen

Teerhaltige Dachpappe, auch umgangssprachlich Teerpappe genannt, gehört nicht in einen Container, der für gemischte Bau- und Abbruchabfälle gestellt wurde, sondern ist getrennt zu sammeln und zu entsorgen. Gleiches gilt für den sogenannten Asphaltaufbruch. Nicht belasteter Asphaltaufbruch (als nicht gefährlich eingestuft) kann kostengünstig entsorgt werden.